21.11.2018

Sonnenwendfeier 2009

Aus BtV

Version vom 12. Februar 2010, 10:41 Uhr von MacDevil (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakat zur Sonnenwendfeier 2009

Einen der längsten Abende des Jahres erlebte der Lützschenaer Bismarckturm am 24. Juni 2009: Der Bismarckturm-Verein Lützschena-Stahmeln e. V. hatte zur Sonnenwendfeier 2009 geladen. Highlights boten die Auftritte der Band M.I.L.C.H., das große Lagerfeuer und die entzündete Turmflamme.

Unter dem Motto „Wir geben dem Sommer eine Chance!“ hatte der Bismarckturm-Verein eingeladen und die Wetterfrösche meinten es gut mit der diesjährigen Sonnenwendfeier am Bismarckturm. Der Johannistag 2009 zeigte sich zunächst so grau wie der Lützschenaer Betonriese; gegen Abend zeigte sich jedoch auch die Sonne und hüllte die prall gefüllte Festwiese vor dem Bismarckturm in romantisches Licht.

Lagerfeuer und Besucher

Schon am frühen Nachmittag pilgerten die ersten Besucher zum Lützschenaer Wahrzeichen. Als gegen 18:00 Uhr die ersten Live-Klänge von der Bühne schallten, waren auch die letzten Bänke vor dem Turm gefüllt. Gestaltet wurde der Abend von der Band M.I.L.C.H., einer Blues-Rock-Folk-Country-Band um den bekannten Lützschenaer Musiker und Komponisten Lutz Heinrich, besser bekannt als Eisenheinrich. Mit ihrer genialen Mischung aus klangvollen Gitarren, Mandoline, Mundharmonika, Percussion und ihren eingängigen Stimmen begeisterten die fünf Musiker die zahlreichen Besucher.

Natürlich durfte auch das traditionelle Sonnenwendfeuer nicht fehlen: Lutz Heinrich persönlich entfachte den vom Lützschenaer Bauhof kunstvoll aufgetürmten Holzstoß. Kein Wind ließ Funken fliegen, sodass die Anwesenden noch lange am ruhig niederbrennenden Feuer Neuigkeiten und Erinnerungen austauschen und sich die Bismarckbrötchen und den Bismarckkorn des Thüringer Hofes schmecken lassen konnten.

Lagerfeuer und entfachte Turmflamme

Als pünktlich um 21:00 Uhr der Vorsitzende des Bismarckturm-Vereins, Marcel Dennhardt, die Flamme auf dem 30,75 m hohen Turm entzündete, war die eindrucksvolle Atmosphäre auf dem höchsten Geländepunkt Lützschenas kaum mehr zu überbieten. Viele Besucher nutzten auch die Gelegenheit, den von ehramtlich tätigen Vereinsmitgliedern geöffneten Bismarckturm zu besichtigen und von der oberen Plattform den wunderbaren Ausblick auf das abendliche Leipzig und die umliegenden Ortschaften zu genießen.

Als die Feier gegen 23:00 Uhr langsam ausklang, äußerten sich Ralf Lindner, Geschäftsführer des Thüringer Hofes, und die beiden Vereinsvorsitzenden Marcel Dennhardt und Lutz Heinrich sehr zufrieden: „Wir haben dem Sommer eine Chance gegeben und die Besucher haben sie genutzt!“ Schon jetzt schmieden die Verantwortlichen Pläne für die Sonnenwendfeier 2010, denn diese Traditionsveranstaltung soll unbedingt weiterleben.